Steuere und automatisiere dein Smart Home mit naon smart living

Smart Home mit naon – Erste Schritte und Tipps

Gepostet von

Du denkst über smarte Haussteuerung und den Einstieg ins eigene Smart Home nach? Erfahre hier mehr zu deinem smarten Zuhause.

Nachdem du die naon smart living App heruntergeladen hast, bist du nur noch wenige Schritte davon entfernt, dein smartes Zuhause übersichtlich in der naon App zu steuern. Ich führe dich in 3 Schritten durch den Anmelde-Prozess und zeige dir, wie du erste Technologien (z.B. Philips Hue, LIFX, FRITZ!Box) in der naon App anlernen und deine smarten Geräte darüber steuern kannst.

In 3 Schritten dein Zuhause mit naon steuern

Schritt 1: Das Onboarding

Bevor du richtig mit deinem Smart Home und naon loslegen kannst, solltest du dir zuerst einen Account in der naon App angelegt haben. Hierfür musst du nur einen Nutzernamen, eine E-Mail-Adresse und einen Namen für den Standort, an dem die naon App zum Einsatz kommt (z.B. Zuhause, Büro, Ferienwohnung), vergeben.

Nachdem du den Datenschutzbestimmungen zugestimmt hast, wird die App dich fragen, ob du die Standort-Freigabe erlaubst.

Bitte beachte, dass die App nur in vollem Umfang nutzbar ist, wenn naon auf deinen Standort zugreifen kann. Nur, wenn du diesen freigibst, kannst du die Smart Cases  (= smarte Anwendungsfälle) nutzen, die mithilfe von Geofencing funktionieren (z.B. Lichtszenario bei Ankunft, Lampen ausschalten bei Verlassen, Steckdose ausschalten bei Abwesenheit).

Abschließend wirst du gebeten, Push-Benachrichtigungen zu erlauben, um Mitteilungen von naon zu erhalten. So wirst du in Echtzeit darüber informiert, was in deinem Smart Home gerade passiert und hast alle Aktivitäten immer im Blick.

Richte deinen Account in der naon smart living App ein
Account-Erstellung
in der naon smart living App

Beachte: Erlaubst du naon die dauerhafte Freigabe deines Standortes, heißt das nicht, dass wir zu jeder Zeit wissen, wo du bist. Die naon App nutzt deinen Standort ausschließlich, um festzustellen, wann du zuhause bist. Diese Funktion ist entscheidend für die Benutzung einiger Smart Cases, welche sich aktivieren, sobald du dein Zuhause verlässt oder wieder betrittst (Geofencing).

Schritt 2: Technologien in der naon App anlernen

Nachdem du den Anmeldeprozess abgeschlossen hast, ist es an der Zeit, deine smarten Geräte mit der naon App zu verbinden. Deine eingebundenen Technologien (z.B. Philips Hue, LIFX, FRITZ!Box) kannst du jederzeit in den Einstellungen verwalten und entfernen sowie neue Technologien hinzufügen. Ich erkläre dir die Einbindung beispielhaft an der smarten Beleuchtung von Philips Hue.

Lerne deine smarten Technologien in der naon smart living App an
Technologieübersicht 
in der naon smart living App

Um eine Technologie in deine naon smart living App zu integrieren, wähle unter Technologien im Menüpunkt Einstellungen das passende Hersteller-Symbol aus. Alle Hersteller smarter Technologien, die mit der naon App kompatibel sind, werden in dieser Übersicht aufgelistet.

Klicke nun auf das Logo des Herstellers, dessen Technologie du bereits verwendest und jetzt in der naon App anlernen möchtest. Du wirst auf die Seite des Unternehmens weitergeleitet, um dich dort mit den Anmeldedaten deines jeweiligen Nutzerkontos (im Beispiel: Login-Daten deines Philips Hue Accounts) einzuloggen.

erlaubnis_zur_benutzung_der_technologie_naon_smart_living_app_blog
Weiterleitung zur Hersteller-Seite für die Verbindung
mit der naon smart living App

Durch das Einloggen und Zustimmen bestätigst du, dass naon auf die Nutzungsdaten deines Philips Hue Accounts zugreifen darf. Dies ist zwingend notwendig, um deine Lampen über die naon App zu steuern, Smart Cases anzuwenden und individualisierte Smart Case-Vorschläge zu erhalten.

Achtung: naon hat zu keinem Zeitpunkt Einsicht in Nutzerdaten wie Passwörter o.Ä. Da es sich bei naon um eine Cloud-to-Cloud-Plattform handelt, benötigen wir deine Zustimmung, um die Daten der verschiedenen smarten Geräte empfangen und weiterverarbeiten zu können. Unsere Server befinden sich ausschließlich in Deutschland und unterliegen somit den hohen deutschen Sicherheitsstandards.

Hast du naon die Erlaubnis gewährt, werden deine, bereits über den Philips Hue Account registrierten, Geräte in die naon App übertragen.

Von diesem Zeitpunkt an kannst du all deine smarten Leuchtmittel von Philips Hue (in unserem Beispiel) in der naon App verwalten. Solltest du vor der Nutzung der naon App bereits in der Hersteller-App oder einer App eines Drittanbieters Einstellungen für deine smarte Beleuchtung verwaltet haben, ändert sich durch die Verbindung mit naon nichts an deinen vorherigen Einstellungen.

Nach Abschluss des Vorgangs kannst du direkt mit der Einbindung weiterer Technologien (der Ablauf ist für jede Technologie gleich) starten, den Smart Case Market nach interessanten smarten Anwendungsfällen durchstöbern oder deine Geräte verwalten und steuern.

Schritt 3: Smarte Geräte in der naon App verwalten

Hast du erst einmal smarte Technologien (z.B. Philips Hue, Osram, FRITZ!Box) hinzugefügt, kannst du deine vorhandenen Geräte jederzeit unter dem Menüpunkt Gerätesteuerung verwalten und die Einstellungen manuell anpassen. Bezogen auf deine smarte Beleuchtung bedeutet dies, deine Lampe(n) ein- und ausschalten, sowie die Farbe und Leuchtintensität der einzelnen Glühbirnen verändern zu können. Für eine bessere Übersichtlichkeit werden deine Geräte automatisch in Kategorien wie Licht, Heizung und Sensoren eingeteilt. Um alle integrierten Geräte dabei gut auseinanderhalten zu können, kannst du hier außerdem die Namen jedes einzelnen Smart Devices ändern (z.B. „AW 037“ in „Nachttischlampe“).

file6-2_iphone6_silver_portrait
Gerätesteuerung mit allen eingebundenen Geräten
in der naon smart living App

Smart mit naon – Es kann losgehen!

Du hast es geschafft, du solltest nun:

dein Benutzerkonto eingerichtet,

mindestens eine Technologie angelernt und

erste Geräte in der Gerätesteuerung aufgelistet haben

Jetzt bist du bereit, die naon App für die Steuerung und Automatisierung deines smarten Zuhauses zu nutzen. Welche Möglichkeiten du hast, was genau diese „Smart Cases“ sind und welche Technologien wir bislang unterstützen, erfährst du in den folgenden Beiträgen unserer Vorstellungsreihe der naon smart living App.

Einen ersten Überblick über das naon Konzept kannst du dir solange schon einmal in diesem Beitrag verschaffen:

Smarte Haussteuerung mit naon

naon smart living App kostenfrei downloaden!

Neugierig geworden? Dann probiere gleich die naon smart living App aus und lade dir die App kostenfrei aus dem iOS App Store oder dem Google Play Store herunter!

Lade die naon smart living App für iOS herunterLade dir die naon smart living App für Android herunter

Du möchtest naon in Verbindung mit deiner FRITZ!Box nutzen? Weitere Informationen dazu findest du in diesem Blogbeitrag:

FRITZ!Box als Smart Home-Zentrale

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s